FRÜHLING

Die Reise sowie für die erfahrene Naturbeobachter als auch für die, die jetzt mit Naturbeobachtungen anfangen. Nicht nur die tausende durchziehende Vögel – Kampfläufer, Singschwäne, Enten, aber auch blühende Wälder und Wiesen machen unsere Wanderungen besonders atraktiv.

04.04 – 12.04.2018 9 Tage – Spechte, Eulen, Wisente, Elche, Doppelschnepfe

14.04 – 22.04.2018 9 TAGE- Spechte, Eulen, Wisente, Elche, Doppelschnepfe – Fotoreise

Spechte, Eulen, Wisente, Elche, Doppelschnepfe, Seggenrohrsanger:

24.04 – 02.05.2018 9 Tage
06.05 – 14.05.2018 9 Tage
15.05 – 23.05.2018 9 Tage
25.05 – 02.06.2018 9 Tage
04.06 – 12.06.2018 9 Tage

PREIS 9 TAGE 765 Euro
Einzelzimmerzuschlagpreis 120 Euro

Programm

1. Tag

Nach der eigenen Anreise bis Bialystok( auf Wunsch gegen Bezahlung – Abholen von Warschau), werden Sie zu ihrer Unterkunft im Bialowieza Wald – Hajnowka gebracht. Gleich nach der Belegung der Zimmer unternehmen wir eine erste Exkursion im Urwald. Hier können wir schon erste Waldvogelarten, wie Weissrückenspecht, Gartenrotschwanz, Rotdrossel und Abends ziehende Waldschnepfe beobachten

2. Tag

Am heutigen Tag wandern wir im berühmten Urwald Nationalpark Bialowieza, wo wir Weißrücken und Dreizehenspecht und Halsbandschnäpper beobachten wollen. Nachmittags besuchen wir das Flusstal Lesna, wo Schlagschwirl, Karmingimpel, Schreiadler vorkommen. Abends Exkursion zum Sperlingskauz.

3. Tag

Frühmorgens besuchen wir den Wirtschaftswald, den nicht zum Nationalpark gehörenden Teil des Bialowieza Urwaldes. Hier leben etwa 700 Wisente, die aber trotz ihrer Größe, schwierig zu finden sind. In alten Baumbeständen suchen wir nach dem Dreizehenspecht, Halsbandschnäpper und werden wir mit Glück das scheue Haselhuhn sehen. Abends Exkursion zu Gebiet des Ziegenmelkers aber auch genießen wir ein Konzert von Sprosser, Schlagschwirl und Wachtelkönig.

4. Tag

Eine Exkursion führt uns zum Stausee, wo regelmäßig Trauer-, Weißflügel und Weißbartseeschwalbe, Schwarzstorch, Seeadler und Schreiadler aber auch Sperbergrasmücke, Wiedehopf, und Zitronenstelze zu beobachten sind. Dieses Gebiet ist auch sehr reich an Amphibien besonders Rotbauchunken und Kreuzkröte. Sehr häufig sind auch Libellen. Heute versuchen wir auch die Doppelschnepfe zu sehen.

5. Tag

Heute verlassen wir Bialowiezaurwald und fahren in die Richtung Flusstalbiebrza, den grössten Nationalpark (60 000 ha) in Polen, wo über 700 Elche frei leben. Unterwegs an einem großen Komplex alter Fischteiche wollen wir Beutelmeise, Drosselrohrsänger, Teichrohrsänger, Schilf- rohrsänger, Enten ,Rothalstaucher, Zwergtaucher, Haubentaucher, Schwarzhalstaucher und Rohrdommel beobachten. Wir fahren auch durch malerische von der weißrussischen Minderheit bewohnte Holzdörfer.

6. Tag

Ganztägige Exkursion im Sumpftal Biebrza mit vielen Beobachtungen u.a. von Kampfläufer, Rotschenkel, Seeschwalben, (besonders Weißflügelseeschwalben), See und Schreiadler. Auch Schelladler ist hier möglich. Eine Fußwanderung auf einem Deich, wo neben Blaukehlchen noch auch zwei Seltenheiten beobachten können – Seggenrohrsänger und Zitronenstelze.

7.Tag

Morgen früh unternehmen wir eine Wanderung, um die Biber und Fischotter zu beobachten. Nach dem Frühstück bleiben wir in der Nähe vom der Mündung Biebrza zu Narew, um die natürliche Landschaft mit Uferschnepfen, Rotschenkel, Weissflügel, Weissbart-, Trauer-, Zwerg- und Flussseeschwalbe zu bewundern.Hier können wir auch Wachtelkönig, Kampfläufer, Wiesenweihe, Seeadler, Schreiadler beobachten

8.Tag

Tag8 Heute besuchen wir mittleren Teil des Sumpftal Biebrza, hier leben Wiesenweihe, Rohrweihe, Schrei-und Schelladler aber auch der selten Wachtelkönig. Neben weiteren Voglearten, wie Kraniche, Zitronenstelze und Wiedehopf, werden wir mit etwas Glück Elche entdecken. Abends eine Exkursion um den Ziegemelker zu beobachten.

9.Tag

Nach dem Frühstück Rückfahrt.